Woher kommt Corona? Die Pelikane haben da eine Idee!

Die Pelikane haben ganz viel Fantasie! Als sie endlich wieder in die Schule durften, schrieb eine Gruppe im Deutschunterricht diese Fantasiegeschichte:

Wie das Corona-Virus auf die Erde kam

Hallo, ich bin “Viri-Corona-Virus“! Warum ich auf die Erde gekommen bin, werde ich euch heute erzählen. Alles begann auf dem Planeten Virus, auf dem ich geboren wurde. Es macht uns Viren Spaß, Menschen anzustecken, deshalb darf jedes Virus einmal im Leben auf die Erde. Einige bleiben auch für immer dort, wie meine Eltern “Grippevirus“ und “Masernvirus“. In unserer Virenschule lernen wir, wie wir die Menschen am besten anstecken. Nun ging es endlich los und unsere 4. Klasse durfte auf die Erde. Die Fahrt dorthin dauerte fast zwei Jahre. Damit es nicht so langweilig war, haben wir ununterbrochen Virenlieder gesungen, wie z.B. “Alle meine Viren…“. Wir sprangen mit Fallschirmen auf die Erde und verbreiteten uns auf allen Kontinenten. Die Menschen bemerkten uns zuerst gar nicht und hielten uns für normale Grippeviren. Aber bald verstanden sie, dass wir ganz neue Viren waren und nannten uns daher “Corona-Covid-19“. Nach kürzester Zeit erkrankten Menschen auf der ganzen Welt. Die meisten Kinder verschonten wir, weil wir ja selbst noch Kinder sind. Als die Menschen immer schwerer erkrankten und die Krankenhäuser voll waren, merkten die Menschen, dass es ernst war. Nun wurden die Schulen, Kitas, Läden und Krims-Krams-Geschäfte geschlossen, sogar die Möbelhäuser! Die Familien mussten zu Hause bleiben und durften nur zum Einkaufen und Spazierengehen das Haus verlassen. Alle Menschen gewöhnten sich an neue Regeln, wie z.B. social distancing, ständiges Händewaschen und Maskentragen. Das fanden wir Viren sehr lustig! Aber dadurch hatten wir natürlich immer weniger Erfolg auf unseren Ansteckungstouren. Die Tage wurden immer langweiliger und ein paar meiner Mitschüler und Mitschülerinnen machten sich auf den Weg nach Hause. Eine kleine Gruppe aus unserer Klasse beschloss zu bleiben und versucht jetzt, sich zu verändern, Menschen nicht mehr so gefährlich anzustecken und sie zu verschonen. Dies nennt man “mutieren“.

Hoffentlich wird alles wieder gut, denn die Menschen tun mir auch leid!